Kategorien

Mein Versicherungsbedarf

Welche Versicherung brauche ich?

Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf, wenn sich etwas in Ihrem Leben ändern wird oder  ändert (neue Arbeitsstelle, Geburt eines Kindes, Bau eines Hauses, Kauf/Verkauf einer Imobilie…)

Die Preis- und Leistungsunterschiede sind bei allen Versicherungsarten teilweise enorm.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und besonderen Deckungskonzepte um eine für Sie passende Absicherung zu finden.

HaftungEigentumReiseBerufsanfänger

Die Haftpflicht reguliert berechtigte Schadensersatzansprüche und wehrt unberechtigte Forderungen an Sie ab.

Generell benötigt jeder mit einem Kfz eine Kfz-Haftpflicht. Dies gilt auch für Besitzer von Booten oder Fluggeräten. Unerlässlich ist eine Privathaftpflicht (PHV) – sie haften mit Ihrem gesamten derzeitigen oder späteren Vermögen (auch z.B. Renten) in unbegrenzter Höhe (BGB §823).

Katzen und andere zahme Klein-Tiere sind in der PHV mitversichert. Hunde- oder Pferdebesitzer benötigenen ergänzend eine Tierhalterhaftpflicht. Auch für giftige Tieren (z.B. Schlangen, Spinnen) gibt es gute und günstige Deckungskonzepte in der PHV.

Beamte, Lehrer, Angestellte im öffentlichen Dienst und auch pflegende Berufe können und sollten eine Diensthaftpflichtversicherung einschließen, um sich vor dem Regress des Dienstherrn zu schützen (Abwehr/Zahlung).

Als Vermieter benötigen Sie zusätzlich eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Haben Sie Öltanks (ggf. auch Flüssiggastanks) geht von diesen auch eine erhebliche zusätzliche Gefahr aus, die Sie absichern sollten. Die meisten Privathaftpflichten bieten hier keine Deckung.

Nicht zu vergessen Ihr ruhiger Schlaf weil Sie ein gutes Gewissen haben – Sie können auch einen sehr hohen Schaden ersetzen und kein Mensch wird durch Ihre Schuld in den Ruin getrieben.

Sprechen Sie mit uns !

Wohneigentum oder sonstige Gebäude stellen einen sehr hohen Wert dar, den sich die meisten nur einmal im Leben leisten können. Eine Gebäudeversicherung ist daher immer anzuraten.  Als Vermieter benötigen Sie zusätzlich eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Sprechen Sie uns an !

Immer sinnvoll!

Jeder, der ins Ausland reist sollte eine private Auslandskrankenversicherung abschließen.

Damit ist zum Beispiel ein eventuell notwendiger, kostspieliger Krankenrücktransport nach Deutschland abgedeckt. Gesetzliche Krankenkassen dürfen solche Kosten nicht übernehmen. Auch in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht und die GKV einen „Auslandsversicherungsschein“ ausstellt, können erhebliche Kosten bei einer notwendig werdenden Behandlung anfallen. Vieles wird im Ausland ganz anders abgerechnet und eventuell anfallende Mehrkosten und Eigenbeteiligungen darf die GKV nicht erstatten.

Erstattet werden die Kosten maximal bis zu der Höhe wie sie in Deutschland angefallen werden. In manchen Ländern deckt dies gerade einmal die Hälfte der Kosten. Bei der Erstattung werden weiterhin folgende Posten abgezogen: eventuelle gesetzliche Zuzahlungen und / oder Eigenanteile sowie ein Verwaltungsaufwand von 7,5 %. Der erhöhte Verwaltungsaufwand beträgt mindestens 5 € und maximal 40 €. Nicht selten kann es Schwierigkeiten bereiten einen Arzt zu finden der auf „Krankenschein” behandelt. Für diesen Fall bleibt nur die Möglichkeit einer (meist) teuren Abrechnung als Privatpatient.

In Ländern ohne Sozialversicherungsabkommen erfolgt gar keine Kostenübernahme.

 

Tipp:

Auch alle in der PKV privat Versicherten sollten eine Auslandskrankenversicherung abschließen .

In einer privaten Krankenversicherung besteht in aller Regel zwar ein unbegrenzter Schutz innerhalb Europas und ein Schutz von ca. 1 Jahr in anderen Ländern.  Die Kosten für einen Krankenrücktransport werden nicht durch alle Tarife gedeckt!

Nehmen Sie Ihre PKV  in Anspruch verlieren Sie evtl. einen bestehenden Anspruch auf eine Beitragsrückerstattung und müssen die ggf. in Ihrem Vertrag vereinbarte Selbstbeteiligung zahlen.

 

Wichtig:

Sind wirklich alle mitreisenden Personen Ihrer Familie in der privaten Krankenversicherung versichert (Kinder, Großeltern, Partner)?

Meistens sind Reisen nur bis zu einer Dauer von 6 Wochen versichert. Für längere Auslandsaufenthalte bieten sich andere Absicherungsformen an.

Sprechen Sie uns an !

 

 

Haben Sie nicht oder nicht lange genug in die gesetzlichen Systeme eingezahlt, besteht ggf. (noch) gar kein Anspruch auf Leistungen!

Daher ist der Bereich Absicherung der Arbeitskraft und des Einkommens (Berufsunfähigkeit, Unfallversicherung…) besonders wichtig.

Sprechen Sie uns an !

SingelFamilieSeniorenöffentlicher DienstGewerbe

Unerlässlich ist eine Privathaftpflicht – sie haften mit Ihrem gesamten derzeitigen oder späteren Vermögen (auch z.B. Renten) in unbegrenzter Höhe (BGB §823). Auch sichert eine Haftpflicht ein gutes Gewissen, da Sie auch einen hohen Schaden ersetzen können und ein Mensch nicht durch Ihre Schuld in den Ruin getrieben wird.

Die Absicherung der Arbeitskraft durch eine Berufsunfähigkeitsrente, ergänzt durch eine Unfallversicherung und Krankentagegeld sichert den Lebensstandard ab. Die Leistungen der Sozialsysteme sind in den letzten Jahren immer weiter reduziert worden. Wenn Sie z.B. nach 1961 geboren wurden, erhalten Sie keine Berufsunfähigkeitsrente mehr.

Auch an eine Rentenvorsorge sollten Sie denken, da die gesetzliche Rente deutlich geringer als das gewohnte Einkommen ist. Zudem wird der Anteil der Rentner gegenüber den Berufstätigen immer weiter steigen und in den Sozialsystemen zu wachsenden Problemen führen. Eine weitere deutliche Verringerung der Leistungen ist daher sehr wahrscheinlich.

Für den Fall der Fälle – was passiert, wenn Sie ein Pflegefall werden. Dies trifft auch junge Menschen. Auf die Eltern zu setzen funktioniert auch nur eine gewisse Zeit, da diese auch irgendwann nicht mehr können.

Krankenzusatztarife zur Absicherung des persönlichen Bedarfs können sehr sinnvoll sein.

In jedem Fall sollten Sie sich unabhängigen Rat und Angebote einholen.

Sprechen Sie mit uns.

Unerlässlich ist eine Privathaftpflicht – sie haften mit Ihrem gesamten derzeitigen oder späteren Vermögen (auch z.B. Renten) in unbegrenzter Höhe (BGB §823). Bei Kindern bis zum 7. Jahr müssen Sie bei Verletzung der Aufsichtspflicht für alle Schäden aufkommen. Ab 7 Jahren haften Ihre Kinder , wenn sie die notwendige Einsichtsfähigkeit besitzen (Deliktsfähigkeit), ansonsten kann auch der Aufsichtspflichtige weiterhin haftbar gemacht werden. Auch sichert eine Haftpflicht ein gutes Gewissen, da Sie auch einen hohen Schaden ersetzen können und ein Mensch nicht durch Ihre Schuld in den Ruin getrieben wird.  Stellen Sie sich einmal vor, Ihr Kind wird so schwer verletzt, dass es lebenslang auf zusätzliche Hilfe angewiesen ist und der Schädiger kann nicht zahlen…

Die Absicherung der Arbeitskraft durch eine Berufsunfähigkeitsrente, ergänzt durch eine Unfallversicherung und Krankentagegeld sichert den Lebensstandard ab. Die Leistungen der Sozialsysteme sind in den letzten Jahren immer weiter reduziert worden. Wenn Sie z.B. nach 1961 geboren wurden, erhalten Sie keine Berufsunfähigkeitsrente mehr.  Haben Sie nicht oder nicht lange genug in die gesetzlichen Systeme eingezahlt, besteht kein Anspruch auf Leistung!

Kinder  und junge Leute sollten durch eine Unfallversicherung geschützt werden. Erleiden sie durch einen Unfall ein schweres Handikap, können sie womöglich nie selbst ihren Lebensunterhalt bestreiten. Mit den Leistungen aus der Unfallversicherung können sie den finanziellen Nachteil zumindest mildern. Auch die Grundlage für eine zugesicherte Aufnahme in eine Berufsunfähigkeitsrente sollte gelegt werden.

Die Rentenvorsorge bleibt weiter ein Thema, da die gesetzliche Rente deutlich geringer als das gewohnte Einkommen ist. Zudem wird der Anteil der Rentner gegenüber den Berufstätigen immer weiter steigen und in den Sozialsystemen zu wachsenden Problemen führen. Eine weitere deutliche Verringerung der Leistungen ist daher sehr wahrscheinlich.

Die Risikolebensversicherung ist sinnvoll zur Absicherung der Familie oder der Kinder sobald weiter Kredite bedient werden müssen, dem Kind ein Start ins Berufsleben erleichtert werden soll oder der Partner mit den noch kleinen Kindern (Kann ich Vollzeit arbeiten? – Finde ich eine entsprechende Anstellung?) nicht in ein finanzielles Loch fallen soll.

Sie sollten sich Gedanken über die Folgen ein Pflegefall zu werden machen. Eine Pflegeabsicherung macht in den allermeisten Fällen Sinn.

Krankenzusatztarife zur Absicherung des persönlichen Bedarfs können sehr sinnvoll sein.

Eine Hausratversicherung kann einfach aufgrund der Höhe der vorhandenen Dinge anzuraten sein. Die meisten Familien haben kein Budget über, um ggf. mehrere Tausende für Neuanschaffungen auszugeben.

In jedem Fall sollten Sie sich unabhängigen Rat und Angebote einholen.

Sprechen Sie mit uns.

Hoffentlich haben Sie sich rechtzeitig mit dem Thema  Pflege auseinander gesetzt.  Eine entsprechende Absicherung ist jetzt meist nur noch mit hohem Kapitaleinsatz möglich.

Wichtig ist weiterhin eine Privathaftpflicht – sie haften mit Ihrem gesamten Vermögen (auch z.B. Renten) in unbegrenzter Höhe (BGB §823).

Über die Jahre haben Sie sich wohnlich eingerichtet und auch ein gewisses Niveau erreicht. Eine Hausratversicherung kann einfach aufgrund der Höhe der vorhandenen Dinge sinnvoll sein. Haben Sie die Barmittel, um ggf. mehrere Tausende für Neuanschaffungen auszugeben?

Vorhanden Krankenzusatztarife für das Krankenhaus und sonstige Zuzahlungen werden jetzt meist öfter auch gebraucht und reduzieren teilweise hohe Belastungen. Sind die Zähne bereits komplett saniert, kann eine Zahnzusatzversicherung ggf. gekündigt werden.

Eine Unfallversicherung bleibt weiterhin anzuraten. Viele Senioren sind heute  sehr aktiv. Skifahren, Fahrradtouren und andere sportliche Aktivitäten stehen an der Tagesordnung und erhöhen so die Unfallgefahr. Nicht am Arbeitsplatz passieren die meisten Unfälle sondern in Haushalt und Freizeit  – auch Rentner bleiben hier nicht verschont.  Allerdings sollte der Bedarf auf die speziellen Anforderungen von Ihnen angepasst werden. Assistance-Leistung können hier sehr wichtig werden, die Kostenerstattungen und Leistungen unterscheiden sich jedoch bei den Gesellschaften ganz erheblich. Gute Tarife bieten zudem Versicherungsschutz bei Oberschenkelhalsbruch, teilweise auch Armbruch oder Unfällen nach Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Sprechen Sie uns an !

Hier profitieren Sie bei vielen Gesellschaften von besonders günstigen Beiträgen (bei der Kfz Versicherung z.B.  der „B-Tarif“), teilweise erhalten Sie sogar bessere Bedingungen.

Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, besonders Lehrer, Polizisten und pflegende Berufe können und sollten eine Diensthaftpflichtversicherung einschließen, um sich vor dem Regress des Dienstherrn zu schützen.

Bei der Rechtsschutzversicherung sollten Sie auf den Einschluss eines echten Spezial-Straf Rechtsschutz achten.

Leider glänzen einige bei Beamten / öffentlich Bediensteten sehr bekannte Gesellschaften vordergründig nur mit den Beiträgen und Leistungen, haben aber im Kleingedruckten deutliche Lücken.

Auch hier gilt wieder: es zählt nicht die Bekanntheit, der Name oder bunte Werbung, Sie können sich im Leistungsfall einzig auf den Inhalt der Bedingungen berufen!

Sprechen Sie uns an !

Was die private Absicherung angeht, finden Sie bei den oben genannten Gruppen eine erste Übersicht.

Da die meisten Selbständigen nicht Mitglied der gesetzlichen Versicherungssysteme sind, ist hier der Bereich der Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsrenten, sowie der Absicherung bei Unfall und Krankheit besonders genau zu besprechen.

Pauschal kann hier auch behauptet werden, dass eine Haftpflicht ein Muss ist. Danach wird es sehr abhängig von dem, was Sie machen.

Um Ihre Existenzgrundlage zu sichern, sollten Sie gemeinsam mit uns eine Risikoanalyse durchführen – egal ob schon Verträge bestehen oder nicht.  Zusammen mit Ihnen arbeiten wir die besonders kritischen Punkte heraus und Sie erhalten von uns Angebote um diese Risiken abzusichern.

Unsere guten Verbindungen zu unseren Versicherungspartnern helfen  Ihnen auch bei ungewöhnlichen Wünschen  eine Lösung zu erhalten.

Sprechen Sie uns an !